StartseiteNews & Presse

News & Presse

Als Service für Journalistinnen und Journalisten bieten wir auf dieser Seite alle Medienaussendungen und Unterlagen zu Medienkonferenzen rund um die Wirtschafts- und Forschungsstrategie #upperVISION2030. Wenn Sie Fragen zu den Informationen haben oder spezielle Auskünfte benötigen, wenden Sie sich bitte an die Abteilung Unternehmenskommunikation von Business Upper Austria.

V. l.: Wirtschafts- und Energielandesrat Markus Achleitner, Landeshauptmann Thomas Stelzer, Geerte de Jong (Programm-Managerin H2-Projekt HEAVENN), Bürgermeister Klaus Luger, Linz AG-Generaldirektor Erich Haider, Michael Strugl (Vorstandsvorsitzender Verbund AG) © Stadt Linz/Andreas Brugger
V. l.: Wirtschafts- und Energielandesrat Markus Achleitner, Landeshauptmann Thomas Stelzer, Geerte de Jong (Programm-Managerin H2-Projekt HEAVENN), Bürgermeister Klaus Luger, Linz AG-Generaldirektor Erich Haider, Michael Strugl (Vorstandsvorsitzender Verbund AG) © Stadt Linz/Andreas Brugger

Industrie-Standort Oberösterreich treibt mit breiter Initiative die Energiewende voran

30.11.2023

Oberösterreich und der Großraum Linz spielen für die Transformation der Industrie in Richtung Klimaneutralität eine essenzielle Rolle. Um die Zusammenarbeit aller Akteur:innen entlang der Wertschöpfungskette zu beschleunigen, haben die Stadt Linz, das Land Oberösterreich, die LINZ AG und der VERBUND heuer eine Initiative gestartet: im Rahmen der H2 Convention war oberösterreichische Hauptstadt am 27. und 28. November Treffpunkt für rund 300 nationale und internationale Entscheidungsträger:innen aus Städten und Regionen sowie von Unternehmen, Netzwerken und Thinktanks.


V. l.: Franz Helm, VERBUND AG, Wirtschafts- und Forschungs-Landesrat Markus Achleitner, Bürgermeister Klaus Luger und Josef Siligan, Vorstandsdirektor LINZ AG, Energieressort. © Land OÖ/Leonie Gruber
V. l.: Franz Helm, VERBUND AG, Wirtschafts- und Forschungs-Landesrat Markus Achleitner, Bürgermeister Klaus Luger und Josef Siligan, Vorstandsdirektor LINZ AG, Energieressort. © Land OÖ/Leonie Gruber

H2 Convention: Industrie-Standort Oberösterreich treibt Energiewende voran

16.10.2023

Auf dem Weg zur Klimaneutralität der Industrie in Oberösterreich spielt Wasserstoff eine wichtige Rolle. Die große Bedeutung der Industrie und die natürlichen Speichermöglichkeiten in Oberösterreich sind zwei besondere Voraussetzungen dafür. Für die zügige Umsetzung der energieintensiven Produktion braucht es die Zusammenarbeit von Verwaltung, Produktionsunternehmen, Energieversorgern, Forschungseinrichtungen und weiterer Akteur:innen.


Drohne
Mittels Drohnen soll der Gewürzanbau effizienter, umweltschonender und nachhaltiger werden © Schneiderbauer

Umweltschonend und nachhaltig: Digitaler Gewürzanbau mit Drohnen

10.08.2023

Drohnen werden in der Landwirtschaft schon häufig eingesetzt. Sie überwachen den Zustand der Pflanzen, erkennen Unkraut, bringen Dünge- und Pflanzenschutzmittel aus und ermitteln den idealen Erntezeitpunkt. In der Forstwirtschaft bringen sie auch Saatgut aus. Das schont den Boden und die Umwelt, spart Kosten und CO2. Für den Anbau von Sonderkulturen – insbesondere Gewürzen – gibt es noch kaum Erfahrungen. Das neue Forschungsprojekt „DIGIHERB“ im Lebensmittel-Cluster der oberösterreichischen Standortagentur Business Upper Austria übernimmt nun eine Vorreiterrolle und erforscht den Drohneneinsatz im Anbau von Blaumohn und Kümmel.


v.l.n.r.: Vizebürgermeister Marktgemeinde Hörsching Walter Holzleithner, Stefan Bogner (Geschäftsführer Wacker Neuson Linz GmbH), KommR Markus Achleitner, Wirtschafts- und Forschungslandesrat	von Oberösterreich, Dr. Robert Finzel (Geschäftsführer Wacker Neuson Linz GmbH) © Wacker Neuson
v.l.n.r.: Vizebürgermeister Marktgemeinde Hörsching Walter Holzleithner, Stefan Bogner (Geschäftsführer Wacker Neuson Linz GmbH), KommR Markus Achleitner, Wirtschafts- und Forschungslandesrat von Oberösterreich, Dr. Robert Finzel (Geschäftsführer Wacker Neuson Linz GmbH) © Wacker Neuson

Wacker Neuson eröffnet Testgelände für Funktions-, Fahr-, Brems- und Geräuschtests von Baumaschinen

24.07.2023

Der Wacker Neuson Konzern zählt zu den führenden Baumaschinenherstellern weltweit. In Hörsching bei Linz betreibt der Konzern mit der Wacker Neuson Linz GmbH seinen größten Produktionsstandort. Nun kann das Unternehmen einen wichtigen Meilenstein vermelden: Am 21. Juli 2023 wurde das neue Feldtestgelände „TestArena“ in unmittelbarer Nähe des Werkes eröffnet. Business Upper Austria unterstützte das Unternehmen im Behördenverfahren.

 


v.l.: Mike Edelmann, Geschäftsführer der Rohrdorfer Unternehmensgruppe, Werner Pamminger, Geschäftsführer Business Upper Austria, und Wirtschafts- und Forschungs-Landesrat Markus Achleitner
Lokalaugenschein von Wirtschafts- und Forschungs-Landesrat Markus Achleitner im Zementwerk Hatschek in Gmunden - v.l.: Mike Edelmann, Geschäftsführer der Rohrdorfer Unternehmensgruppe, Werner Pamminger, Geschäftsführer Business Upper Austria, und Wirtschafts- und Forschungs-Landesrat Markus Achleitner © Land OÖ/Daniela Sternberger

Oberösterreich zeigt den Weg in eine CO2-freie Zementindustrie auf

19.07.2023

Bei der Herstellung von Zement werden große Mengen an klimaschädlichem CO2 freigesetzt. Rund ein Drittel davon entsteht durch die Brennstoffe für die Beheizung der Drehöfen bei der Klinkerherstellung. „Der Cleantech-Cluster unserer Standortagentur Business Upper Austria begleitet vielversprechende Kooperationsprojekte, die nun alternative Beheizungsmethoden erforschen und so die Dekarbonisierung der Zementindustrie vorantreiben. Außerdem beschäftigt sich ein Projekt mit der CO2-Abscheidung, um das klimaschädliche Gas anderweitig nutzbar zu machen“, erklärt Wirtschafts- und Forschungs-Landesrat Markus Achleitner, der sich kürzlich vor Ort im Zementwerk Hatschek in Gmunden über die Projekte informiert.


V.l.: Robert Tichler, Geschäftsführer Energieinstitut an der JKU Linz, Werner Pamminger, Geschäftsführer Business Upper Austria, Markus Mitteregger, CEO RAG, Horst Steinmüller, Obmann und Geschäftsführer WIVA P&G, Wirtschafts- und Forschungs-Landesrat Markus Achleitner, Stefan Stallinger, Technikvorstand Energie AG, Christina Toigo, Professorin für Wasserstofftechnologie an der Fachhochschule OÖ – Campus Wels, Josef Siligan, Vorstandsdirektor Linz AG für das Energieressort, Klaus Oberreiter, Leitung Policy & Standortstrategie Business Upper Austria, und Christian Ganser, Standortleiter Bosch Linz. © Land OÖ/Haag
V.l.: Robert Tichler, Geschäftsführer Energieinstitut an der JKU Linz, Werner Pamminger, Geschäftsführer Business Upper Austria, Markus Mitteregger, CEO RAG, Horst Steinmüller, Obmann und Geschäftsführer WIVA P&G, Wirtschafts- und Forschungs-Landesrat Markus Achleitner, Stefan Stallinger, Technikvorstand Energie AG, Christina Toigo, Professorin für Wasserstofftechnologie an der Fachhochschule OÖ – Campus Wels, Josef Siligan, Vorstandsdirektor Linz AG für das Energieressort, Klaus Oberreiter, Leitung Policy & Standortstrategie Business Upper Austria, und Christian Ganser, Standortleiter Bosch Linz. © Land OÖ/Haag

Netzwerk aus Wirtschaft & Forschung stärkt Oberösterreichs Wasserstoff-Kompetenz

17.07.2023

Auf Einladung von Wirtschafts- und Forschungs-Landesrat Markus Achleitner hat sich das Strategieboard des neuen OÖ. Wasserstoff-Netzwerks getroffen, um über laufende und künftige Wasserstoffaktivitäten in Oberösterreich zu diskutieren. „Das Wasserstoff-Netzwerk ist ein Eckpfeiler unserer OÖ. Wasserstoff-Offensive 2030 und vernetzt die Akteure aus Unternehmen und Forschungseinrichtungen, die sich in verschiedensten Bereichen mit Wasserstoff-Technologien beschäftigen. Durch ein koordiniertes Vorgehen und eine enge Abstimmung können wir den maximalen Nutzen aus den Aktivitäten für den Standort Oberösterreich ziehen“, zeigt sich Landesrat Achleitner überzeugt.


Rund 120 Kilogramm Abfall wurden dokumentiert, untersucht und bewertet. © OÖG/Petra Walzel
Rund 120 Kilogramm Abfall wurden dokumentiert, untersucht und bewertet. © OÖG/Petra Walzel

Eine saubere Lösung für Krankenhäuser

Pilotprojekt setzt auf effektives Kunststoffrecycling

14.07.2023

Kunststoff spielt in der Medizin eine wichtige Rolle. Doch angesichts der stetig wachsenden Plastikmüllmengen in einem Krankenhaus stellt sich die Frage, wie diese Kunststoffabfälle bestmöglich im Kreislauf geführt werden können. Im Projekt „HospiCycle“ hat die Oberösterreichische Gesundheitsholding (OÖG) gemeinsam mit dem Transfercenter für Kunststofftechnik (TCKT), Walter Kunststoffe und Greiner Packaging ein Abfallkonzept entwickelt, um künftig krankenhausspezifische Kunststoffabfälle zu trennen und zu recyceln. Die Altstoff Recycling Austria (ARA), der Kunststoff- und der Medizintechnik-Cluster haben das Projekt begleitet.


Digitaler Schlüssel erleichtert den Pflegealltag

11.07.2023

Pflegekrise und Digitalisierung werden in fachlichen Diskussionen oft in einem Atemzug genannt. Denn intelligent eingesetzt, können neue Technologien pflegende Personen in ihrer täglichen Arbeit entlasten. Der Linzer Fingerprint-Spezialist ekey biometric systems entwickelt ein innovatives Zutrittssystem, das Pflegekräften einen schlüssellosen und einfachen Zugang zu Patientenwohnungen verschafft und im Notfall schnelle Reaktionen ermöglicht. Mit Unterstützung der oberösterreichischen Standortagentur Business Upper Austria hat das Unternehmen dafür rund 75.000 Euro Fördermittel von der Österreichischen Forschungsförderungs GmbH (FFG) erhalten.


Seit 20 Jahren vernetzt der Mechatronik-Cluster Oberösterreich erfolgreich Unternehmen und Forschungseinrichtungen. © Cityfoto/Pelzl
Seit 20 Jahren vernetzt der Mechatronik-Cluster Oberösterreich erfolgreich Unternehmen und Forschungseinrichtungen. © Cityfoto/Pelzl

20 Jahre Mechatronik-Cluster Oberösterreich: Erfolgsgeschichte der Zusammenarbeit und Kooperation

05.07.2023

Als Querschnittsmaterie aus Mechanik, Elektronik und Informationstechnologie ist die Mechatronik ein relativ junges Feld. Dennoch ist es nun schon 20 Jahre her, dass in Oberösterreich der Mechatronik-Cluster mit dem Auftrag gegründet wurde, Unternehmen und Forschungseinrichtungen zu vernetzen und Know-how auszutauschen. Am 4. Juli feierte der Mechatronik-Cluster mit 100 Gästen seinen runden Geburtstag an der JKU Linz. „Heute können wir sagen: Die Gründungsidee wurde laufend umgesetzt. Rund 300 Partner machen den Mechatronik-Cluster heute zu einem der größten einschlägigen Netzwerke Europas“, betont Cluster-Manager Elmar Paireder. Aus der überbetrieblichen Vernetzung und der Zusammenarbeit mit Bildungs- und F&E-Einrichtungen entstanden bereits 100 Kooperationsprojekte mit 400 beteiligten Unternehmen.


© Stefanie J. Steindl
V. l.: Erik Leiss, Managing Director Österreich DB Schenker, Marc Grosse, VP Contract Logistics/SM Südosteuropa DB Schenker, Peter Ölsinger, GM BRP-Rotax / Member of the Management Board, VP Sales, Marketing RPS-Business & Communications, Verkehrs-Landesrat Günther Steinkellner, Wolfgang Rapberger, GM BRP-Rotax / Representative of the Management Board, VP Global Sourcing & Operations Powertrain, Marcus Bähr, Director Value Chain Planning & Control BRP Rotax, Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner, Bgm. Christian Schöffmann, Gunskirchen, Hannes Watzinger, Projektleiter für das Projekt AWARD, Digitrans. © Stefanie J. Steindl

Intelligente Ampel gibt in Gunskirchen grünes Licht für selbstfahrenden LKW

29.06.2023

Rund 600 Meter ist die Strecke zwischen dem Werk von BRP-Rotax und dem Logistikstandort von DB Schenker in Gunskirchen lang. Eine kurze Strecke mit dem LKW, aber ein langer Weg, wenn dieser LKW ohne Fahrer unterwegs sein soll. Seit 2021 wird mit finanzieller Förderung der Europäischen Union und unter Leitung der DigiTrans GmbH als Testkoordinator an einem automatisierten Hub-to-Hub-Transport geforscht. Zwei große Herausforderungen gilt es dabei zu bewältigen: der Transport muss auch bei widrigen Wetterbedingungen wie Regen oder Schnee verlässlich funktionieren, was hohe Anforderungen an die Sensorik der Fahrzeuge stellt. Und: die Strecke führt über eine öffentliche Straße.


99 Einträge | 10 Seiten